Hanno Korf & Adele Deacon

Hanno Korf & Adele Deacon

hanno_adele

Hanno Korf:

Vor Nu Skin hatte ich mir eine Karriere in der Geschäftswelt aufgebaut. Ich hatte eine hohe Position in einer der "Großen 4" globalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Ich hatte den Titel, das Image, tolle Autos und teure Anzüge und meine Freunde und Familie haben in den höchsten Tönen von meinen Erfolgen gesprochen. Aber ich war trotzdem weit davon entfernt, mir auch nur einen meiner großen Träume zu erfüllen. Ich konnte meiner Familie nicht einmal einen Bruchteil dessen geben, was ich mir für sie wünschte. Das war nicht das Leben, das ich mir anfangs vorstellte.

Also begann ich, Bücher über das Thema finanzielle Freiheit zu lesen. Ich sah aber nur den "finanziellen" Teil. "Freiheit" war für mich nur ein Extra-Wort, das größtenteils mit "finanziell" zusammenhing. Anstatt endlich richtig zu handeln, habe ich meine Jobs gewechselt, in der Hoffnung, dass mir ein höherer Lohn ein passives Einkommen verschaffen würde. Es wurde zu einem Albtraum, bei dem man rennt und rennt, aber doch nicht von der Stelle kommt.

Ich habe Nu Skin durch einen Freund kennengelernt - wie auch meine Ex-Frau und die Mutter meiner zwei hübschen Töchter. Sie meinte, sie 'wusste', dass ich nicht daran interessiert sein würde.

Ich habe nicht nach einem Pyramidensystem gesucht. Ehrlich gesagt, war das unter dem, was ich wollte, und die veröffentlichten Durchschnittseinkommen waren einfach lächerlich. Es war doch nicht möglich, dass diese 'Proleten' so viel Geld verdienen könnten. Aber es war ein öffentliches Unternehmen, das an der New Yorker Börse notiert war. Mit meinem Wirtschaftsprüfungswissen habe ich das Unternehmen erst einmal einer gründlichen Prüfung unterzogen. Die Fakten und die Beweise waren da - aber ich konnte es immer noch nicht glauben. Ich dachte dann, wenn ich anfange, würde ich den 'Haken' schon noch finden.

Wir kamen nicht besonders schnell aus den Startlöchern, wir brachen keine Rekorde, noch hatten wir sofort Erfolg. Im Rückblick war ich ein Besserwisser und unverbesserlich.  Ich würde die Dinge so machen, wie ICH wollte, und nicht diesem dummen System folgen...  Das führte nur zu einer zweijährigen Phase, in der ich das Rad neu erfunden habe und oft frustriert war!

Nach drei Monaten im Geschäft habe ich Adele kennengelernt. Adele war sofort von meinem Ehrgeiz und meinem Erfolgsstreben beeindruckt und sie erkannte, dass das eine einmalige Chance war.

 

Adele Deacon:

Als ich Hanno kennenlernte, konnte ich nicht glauben, dass er seine Zeit für etwas wie Networkmarketing verschwendete. Ich war eine alleinerziehende Mutter, die gerade von einer Kleinstadt in die Großstadt gezogen ist. Auch wenn ich dringend meine Finanzen aufbessern musste, glaubte ich nicht, dass Nu Skin etwas für mich wäre. Ich habe fälschlicherweise angenommen, dass man für dieses Geschäft ein Verkäufer sein müsste - was ich nicht war - und durch vorherige Erfahrungen stand ich Multilevelmarketing negativ gegenüber.

 

Erst als ich meinen Buchhalterjob ein Jahr später verlor, kam mir wieder die Nu Skin Geschäftsmöglichkeit in den Sinn.  Zuerst habe ich das unbegrenzte passive Einkommenspotenzial, das Nu Skin bot, nicht begriffen. Also sammelte ich all meinen Mut und sprach mit den Leuten über die Produkte und die Geschäftsmöglichkeit. Schon bald merkte ich, dass es gar nicht so schwer war. Ich musste nur daran glauben, dass ich, wie jeder andere, ein erfolgreiches Geschäft aufbauen konnte.

 

Nach zwei schmerzhaften Jahren der Neuerfindung des Rads, bis Ruby und wieder zurück auf Gold, haben wir genug gesehen, um zu wissen, dass Nu Skin die Antwort auf all das war, nach dem wir gestrebt haben. Aber wir mussten dranbleiben, von erfolgreichen Menschen lernen und sie kopieren. Wir mussten das System erlernen und ihm folgen. Und es wurde jeden Monat einfacher. Wir merkten, dass es jeder schaffen kann.

 

Und jetzt sind wir hier - drei Jahre später. Der Blue Diamond Status fiel uns nicht einfach so in den Schoß. Es brauchte ernsthaftes Bemühen und Fokus. Zuerst arbeiteten wir an unserem Erfolg. Aber als wir auch am Erfolg anderer zu arbeiten anfingen, hat sich das Spiel geändert. Wir haben es nicht so weit gebracht, weil wir so großartig sind, sondern weil wir uns darauf konzentriert haben, die Leute in unserem Team großartig zu machen.

 

Die Frage ist nicht, wie hart wir gearbeitet haben und wie viel Mühen wir hineinstecken mussten. Die Frage ist:  "War es das wert?" Dafür gibt es keine Worte. Unser Leben hat sich derart zum Besseren gewandelt, dass man es kaum richtig beschreiben kann. Neben dem Einkommen, das höher ist als das, was wir uns je haben vorstellen können, haben wir auch mehr Zeit. Mehr Zeit, um die Dinge zu tun, die wir immer tun wollten, mehr Zeit für unsere Kinder, mehr Zeit für uns, kein Chef, keine Angestellten, kein Verkehr, kein Stress am Morgen. Einfach nur das Leben - und das ist toll!

 

Erst jetzt wird uns klar, was finanzielle Freiheit bedeutet. Heute sehen wir nur den Teil mit der "Freiheit". "Finanziell" ist nur ein Extra-Wort, das viel mehr Freiheit bedeutet.

 

Jeden Tag fragen wir Leute:

 

"Warum arbeitest du so hart? Warum gehst du jeden Tag zur Arbeit?

Rackerst du dich jeden Tag ab, weil du auf deine Zukunft, deine Träume hinarbeitest?

Oder nur weil du die Rechnungen bezahlen musst?

Wenn du den Unterschied verstehst, weißt du, dass du die Wahl hast."

 

Wir möchten uns herzlich bei unseren Mentoren bedanken: George und Elaine Calligeros. Danke für eure Hilfe und dass Ihr uns auf unserem Weg zum Erfolg inspiriert habt.

 

Und ein noch größerer Dank geht an all die großartigen Menschen in unserem Team. Das ist erst der Anfang für uns. Wir hören erst auf, wenn Ihr alle denselben wunderbaren Lebensstil genießen könnt.

Divider